Practice Pads

Heiko
Heiko
Hallo
Mein Name ist Heiko Janssen, ich stelle dir auf meiner Seite empfehlenswerte Drum Pads vor, teste einige auch selbst in Videos, und gebe dir Tips, um das richtige Übungspad für dich zu finden.

Liebe Schlagzeuger      Direkt zu den Pads

Ich möchte euch auf meiner Seite empfehlenswerte Practice Pads vorstellen, einige habe ich selbst in Videos getestet. Die auch Übungspads oder Drum Pads genannten Übungstrommeln sind in vielerlei Hinsicht sehr nützlich. Denkt mal an die vielen  verschiedenen Snareübungen, wie Double Strokes, Paradiddles, Akzente u.s.w, und stellt euch vor
das alles auf der “nackten” und vor allem lauten Snare zu üben…eine schreckliche Vorstellung, auch für die Mitbewohner….

Da die Masse an angebotenen Practice Pads schier unendlich und unübersichtlich ist, habe ich eine Auswahl qualitativ hochwertiger Pads zusammengestellt, die ich entweder selbst besitze, oder zumindest getestet habe. Ich habe die Drum Pads nach Größe und Art gestaffelt, und eine meiner Meinung nach empfehlenswerte und bewusst übersichtliche Auswahl zusammengestellt. Nach und nach, werde ich noch weitere  in meinen Test Videos vorstellen.

Practice Pads

Mein Favorit, das Anika Nilles Signature Split Tone Pad von Meinl*

Dieses absolut gut durchdachte Drum Pad besitzt im Prinzip 5 Zonen, denn auch die Rückseite ist mit reduziertem Rebound bespielbar, sehr gut also um auch Fingekontrolltechniken weiter auszubauen. Der Clou aber ist die Vorderseite mit den beiden roten Flächen, die einen etwas anderen Ton von sich geben als die Hauptfläche. Dadurch kann man wirklich beide Hände getrennt für sich kontrollieren.Wir Schlagzeuger kennen es, meistens ist ja eine Hand schwächer, wodurch einige Schlagmuster beispielsweise der  Paradiddle ungleichmäßig klingen.

Anika Nilles Split Tone Pad hier klicken
Meine Nr. 1 Das Anika Nilles Split Tone Pad

Durch den anderen Klang der roten Fläche die man zum Beispiel mit links spielt, hat man die schwächere Hand besser unter Kontrolle, und kann so die Fehler isoliert hören und ausbügeln. Die schwarze ovale Fläche oben, spielt sich extrem leise, also auch für Drummer geeignet, die gern Nachts um 3 üben, ohne die Nachbarn zu ärgern.  zum Test Video

Wann nutze ich ein 12″ Drum Pad ?

12 “ Pads, sind vor allem geeignet um sie zu Hause zu nutzen. Diese Übungspads haben etwa 30,5 cm Durchmesser, und können wunderbar auf die Snare Drum gelegt werden. Man erhält quasi gratis den Sound des Snare Teppichs, und hat so einen authentischen aber leisen Snare Sound. Diese Art der Drum Pads können auch auf jede ebene Oberfläche gelegt werden, da sie durch ihr relativ hohes Gewicht beim üben nicht so leicht verrutschen, wie beispielsweise 6″ Pads.

12″Practice Pads können prinzipiell auch in ein Standard Snare Stativ geklemmt werden. Wer also meistens zu Hause übt, oder üben kann,für den ist wohl ein 12″ Pad am besten geeignet, da man im häuslichen Bereich am flexibelsten ist. Ich kann es im Wohnzimmer auf dem Tisch legen, ohne das es verrutscht, ich kann es auf die Snare legen, und habe den Snare Sound, und ich kann es in ein Standard Snare Stativ klemmen, um so die Höhe und den Neigungswinkel zu verändern. Man denke an den Traditionell Gripp, da ist, zumindest bei Rechtshändern die Snare leicht nach rechts geneigt.   

 

Das Benny Greb Masters Pad von Meinl ein Muss für jeden Fan*

zum Artikel Benny Greb Masters Pad
Cooles Design, das Benny Greb Masters Pad

Das coole Drum Pad im Benny Greb Signature Design ist, nicht nur optisch ein Hingucker, sondern bietet ein absolute realistisches Spielgefühl. Alles andere wäre auch bei der Zusammenarbeit mit diesem Ausnahmeschlagzeuger ein Wunder. Das Design soll dich zum üben motivieren, Mit Hand und Fuß, mit Herz und Verstand, aber nicht zuletzt auch mit dem Gefühl für Rhythmus und letztendlich für die Musik….sehr sympathisch Benny.

 

Das Pad im Thomas Lang Design
Das Thomas Lang Design

Auch im Thomas Lang Design  lieferbar,

der natürlich ebenso ein exelenter Schlagzeuger ist.

 

 

Der Klassiker von Evans,ein seit langer Zeit bewährtes Practice Pad*   

Das Real Feel Pad von Evans hat sich seit Jahren bewährt. Ich besitze seit ewigen Zeiten eins, und nutze es gern auch im Wohnzimmer auf dem Tisch. Es hat eine gummierte Rückseite, und verrutscht deshalb nicht bei Anwendung auf einer ebenen Fläche. Dieses Übungspad ist eins der meistverkauften, und gehört bei vielen Schlagzeugern zur Grundausstattung.

Vic Firth beweist. das sie nicht nur geniale Drum Sticks herstellen können.*

Das beidseitig bespielbare 12″ Practice Pad von Vic Firth imitiert einerseits das Gefühl eine Snare zu spielen, die andere härtere Seite bietet ein Spielgefühl wie auf einem geschlossenen Hi Hat, oder  auf einem Ridebecken.

 

Kultmarke im coolen Design von der  Traditionsfirma Gretsch*

Auch die Firma Gretsch bietet ein sehr  empfehlenswertes Übungspad  in auffäligem Design in der 12″ Klasse. Durch das relativ hohe Gewicht von ca,1,4 Kg liegt es sicher auf einer ebenen Fläche, ohne zu verrutschen. Das Übungspad ist in 2 Farben erhältlich.

 


7″ und 8″ Drum Pads

Wann nutze ich diese Practice Pads ?

In der Größe 7 oder 8 Zoll (ca.17,8 bzw.20,3 cm Durchmesser) sind diese Übungspads handlich genug, um sie auch mal mit auf Reisen oder hinter die Bühne zu nehmen, um sich warm zu spielen. Die von mir aufgeführten Pads besitzen alle auf der Unterseite ein 8 mm Gewinde um sie auf einem Stativ* zu befestigen. Dabei muß man darauf achten, das dieses Stativ auch auf Spielhöhe, und bestenfalls auch im Neigungswinkel einstellbar ist, wie das abgebildete. Sie können auch auf eine ebne Fläche gelegt werden, um dort munter drauf los zu trommeln. Um sie auf die Snare zu legen, eignen sie sich anders als die 12 ” Pads nur bedingt, da sie durch ihre Größe und des geringeren Gewichts leicht verrutschen.  

 

Mein  Favorit in der 8 ” Größe*

Das  8″ Drum Pad von Pearl ist in dieser Größe mein  Lieblingspad, es hat einen sehr authentischen  Rebound, und spielt sich auch nach langer Zeit wie am ersten Tag, was wohl bedeutet das die bespielte Fläche nicht aushärtet und spröde wird, so wie ich es schon bei einigen Pads mir unbekannter Hersteller beobachtet habe. Das Practice Pad ist in 2  Designs erhältlich, momentan auch als Set mit Stativ. Mein Fazit: Sehr empfehlenswert   

zum Test Video

 

 

 Das  7 ” Evans Appratice Drum Pad,der kleine Bruder  vom großen Real Feel*   

Das 7″ große Practice Pad von Evans, trägt den Namen Appratice (Lehrling) im Prinzip ist es beschaffen wie der große Bruder im 12″ Bereich. Natürlich besitzt das Übungspad wieder ein Aufnahmegewinde für ein Stativ. Wie das  12″ Pad ,kann ich auch dieses uneingeschränkt empfehlen, da es einen sehr natürlichen Rebound hat, und wie ich aus meiner Erfahrung weiß sehr langlebig und robust ist.

Auch Ahead hat ein 7″ Übungs Pad im Angebot,welches sich sehen lassen kann*

Die renomierte Firma Ahead, die vielen durch ihre hervorragenden Drumsticks bekannt ist, ist natürlich auch auf dem Feld der Übungspads aktiv. Dieses 7″ Pad überzeugt durch sehr gute Qualität. Es besitzt auch das 8mm Aufnahmegewinde für das Pad Stativ. Mir persönlich gefällt gut das der Rand relativ breit ist, ich nutze ihn  gern ,um mal etwas lautere Akzente zu spielen, was mich sehr ans Spiel auf dem Hi Hat erinnert, welches ich gern auch mal mit der Schulter des Sticks anspiele um zu akzentuieren.


6 ” Practice Pads

Wann nutze ich ein solches Drum Pad Pad ?

6 ” Pads (ca.15,2 cm) sind ideal, um sie an verschiedene Orte mitzunehmen. Sei es in den Urlaub, ins Büro zum zwischenzeitlichen Work out, oder natürlich hinter die Bühne zum warmspielen. Durch ihre geringe Größe und Gewicht sind sie leicht zu transportieren. Die von mir vorgestellten, besitzen wie auch die Übungspads in der vorhergehenden Kategorie eine Aufnahme für ein Stativ*,darauf sollte man zwingend achten. Man kann diese Drum Pads auch auf eine eben Fläche legen, und sie dann so bearbeiten, man hat ja nicht überall ein Stativ dabei. Allerdings neigen diese recht leichten Trainingshilfen manchmal dazu sich während des spielens zu bewegen, dass hängt natürlich auch von der Anschlagstärke ab. Die von mir aufgeführten haben daher an der Unterseite eine gummierte Unterseite, die Stöße absorbiert, ein Verrutschen verhindert, so wie die Fläche des Tisches o.ä schonen soll.

 

Meine Favoriten in der 6″Größe,die Meinl Pads*

Auch in dieser Größe sind die Drum Pads von Meinl  ganz weit vorn. Gelogen wäre natürlich, wenn man nicht irgendwie auch nach optischen Gesichtspunkten urteilen würde. Da die “kleinen” Benny Grebb bzw. Thomas Lang Signature Pads von Meinl aber weitaus mehr bieten, als eine gute Optik, kann man sie getrost empfehlen. Das wichtigste ist natürlich der realistische Rebound, des weiteren besitzen sie die wichtige  8mm Aufnahme für ein Pad Stativ*. Die Unterseite ist gummiert, falls das Practice Pad doch einmal auf einem Tisch oder ähnlichem verwendet wird. Meinl hat allerdings noch ein besonderes Feature im Angebot:

Eine Befestigung ,um aus einem Drum Pad ein sogenanntes Knie Pad zu machen.

Mit dieser Halterung* können Pads mit einem 8mm Gewinde an die mit einem verstellbarem Gurt versehene Halterung geschraubt werden, die dann vorn in Kniehöhe befestigt wird. So kann man prinzipiell an jedem Ort üben, ohne eine Unterlage oder ein Stativ zu verwenden. Ich werde die Knie Pads noch in einer gesonderten Kategorie vorstellen.

 

Solides 6 ” Drum Pad von Vic Firth, Qualität die überzeugt*

Natürlich hat auch Vic Firth ein 6 ” Übungspad im Angebot, das ohne viel Schnick Schnack daherkommt. Das schlichte Design sollte aber nicht über die gute Qualität hinwegtäuschen, auch dieses hat einen sehr natürlichen Rebound, und ein 8 mm Gewinde auf der Unterseite um auf ein Stativ* montiert zu werden. Ausserdem besitzt es dieses eine rutschfeste gummierte Unterseite, um auch auf einer ebenen Fläche verwendet werden zu können.

 

Das Travis Barker Signature Pad von Zildjian ,nicht nur optisch ein Hingucker*

Natürlich hat auch die renomierte Firma Zildjian ein Drum Pad dieser Größe im Angebot. Das Pad im Travis Barker Design besticht nicht nur durch seine Optik ,sondern besitzt alle Features welche man von einem Übungspad erwarten sollte. Natürlicher Rebound, ein 8mm Aufnahmegewinde für ein Stativ*,so wie eine gummierte    Unterseite, die ein verrutschen auf  ebenen Unterlagen verhindern soll.

 

Natürlich ist auch Gretsch ist in der 6″ Klasse vertreten,und durchaus empfehlenswert* 

Wie das 12″ Practice Pad von Gretsch, ist auch das halb so große 6″ Drum Pad eine gute Wahl. Natürlich besitzt auch dieses wieder auf der Unterseite ein 8 mm Gewinde für die Stativaufnahme*,so wie eine mit einem rutschfesten Schaumstoff versehene Auflagefläche unten. Auch dieses Übungspad ist in 2 coolen Designs erhältlich.

 

Knie Pads

Die sogenannten Knie Pads stellen eine Sonderform der Practice Pads da, sie werden mittels eines Gurtes über dem Knie befestigt, und können so unabhängig fast überall  und ohne weitere Hilfsmittel, ausser Sticks natürlich genutzt werden. Diese Pads gibt es in verschiedenen Größen,die sich in der Regel von etwa 4″ bis ca.7″bewegen.Natürlich können diese Pads kein 12″ Home Pad ersetzen, aber für den mobilen Einsatz sind sie genau das richtige.

Das Steve Smith Backstage Pad von DW,ein sehr gut durchdachtes 6,5″Pad für unterwegs*

Das Steve Smith Backstage Pad von DW zeichnet sich durch hohen Tragekomfort aus, da es auf der Unterseite ergonomisch geformt ist, und  sich so dem Oberschenkel gut anpasst. Der Befestigungsgurt kann natürlich individuell eingestellt werden, damit das Pad wirklich rutschfrei befestigt werden kann. Die Spielfläche bietet einen sehr natürlichen Rebound, der den Spaß am weiterüben aufrecht erhält.

Ergonomisch geformtes Kniepad von Gibraltar,gute Qualität zum annhembaren Preis*  

Der bekannte Hardwarehersteller Gibraltar hat dieses 6 “große  gut durchdachte  Kniepad im Angebot, welches sich durch guten  Tragekomfort  und ein realistisches Spielgefühl  auszeichnet. Auch die Unterseite dieses Pads ist so geformt, das es ich dem Oberschenkel anpasst, und beim spielen nicht über die Maßen hin und her rutscht. Darauf sollte man bei Practice Pads dieser Größe und Kategorie dringend achten, da sonst die Spielfreude schnell verloren geht, weil das Pad sich beim üben ständig bewegt.

Meinls kleines Kniepad passt fast in die Hosentasche, 10,1 cm für mobiles üben*

Das kleine und preiswerte 4″Kniepad von Meinl mit nur ca. 10,1 cm Durchmesser, ist das richtige wenn man wirklich nirgendwo auf die Übeeinheiten verzichten möchte. Die Verarbeitung, so wie die Bespielbarkeit sind beim Test Pad hervorrgend, das Preis Leistungsverhältnis stimmt also. Die Unterseite ist flach, liegt aber wegen des geringen Durchmessers des Pads satt auf dem Oberschenkel auf.

zum Test Video

 

Das Moongel Pad*

Das RTOM Moongel Pad ist ein fast legendäres Practice Pad, was einem die Arbeit wirklich schwer macht, das mußte ich vor langer Zeit selbst erfahren .Weshalb empfehle  ich es trotzdem ? Weil es hilft besser zu werden ! Das 7″Pad von RTOM besitzt eine Art Gel als  Schlagfläche, welches kaum einen Rebound bietet, und dadurch zur Arbeit mit den Fingern zwingt. Wer also in Sachen Double Strokes,  Muskelbildung, Geschwindigkeit und Ausdauer bessser werden möchte, der kommt kaum daran vorbei. Es ist sogar abwaschbar, und besitzt zur Stativaufnahme ein 8mm Gewinde auf der Unterseite. Für reine Anfänger die die ersten Doublestrokeversuche unternehmen wollen, würde ich es nur bedingt, empfehlen, da man vielleicht besser auf einem Übungspad beginnen sollte, das einen ordentlichen Rebound bietet, um die Lust nicht zu verlieren. Wenn der erste Schritt allerdings getan ist, steht dem Moongel Pad nichts mehr im Wege.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (21 votes, average: 4,81 out of 5)
Loading...
*Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du auf so einen Affiliate- Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online Shop oder Anbieter eine Provision, für dich ändert sich der Preis nicht.